Kameras

 

Semiprofessionele / Professionelle Fuji Kameras

 

Alle Fuji Kameras dieser Serie zeichnet das klassische Bedienkonzept mit Verschlusszeiten- und Belichtungsrad aus. Die Kameras verfügen zudem über den hervorragenden Fujifilm X-Trans-Sensor, der mit 16 Megapixeln auslöst. Durch ein komplexeres Pixelmuster, als bei den üblichen Bayer-Sensoren, wird eine höhere Auflösung erreicht. Die geometrischen Eigenschaften entsprechen zudem mehr dem des klassischen Analogfilms, so soll ein stimmigeres Bild erreich werden.

Die Sensorgröße der Kameras liegt bei 23,6 x 15,6 mm und damit im klassischen APS-C Format.

Innovationen sind der Hybridsucher der X-Pro1, der sowohl ein elektronisches als auch analoges Sucherbild ermöglicht. Ebenso revolutionät sind der extrem große und sehr klare Sucher der X-T1.

Bildqualität, Verarbeitung und Habptik sind bei allen Fuji Kameras herrvorragend. Der hohe Preis und der im Vergleich zu DSLRs langsamere Autofokus müssen jedoch zurzeit noch in Kauf genommen werden.

 

 

 

4

Fuji X-T1

Die X-T1 sieht nicht nur aus wie eine klassische Spiegelreflexkamera, sie lässt sich ebense leicht bedienen. Ein riesiger Sucher und Wetterfässtigkeit runden das Paket ab.

FUJI KAMERA

1

Fuji X-Pro1

Die X-PRO1 ist Fujis erste Kamera für das X-System. Sie paart klassische Bedienelemente mit hochwertiger Technik und einem Hybridsucher. Perfekt für Profis und Liebhaber

2

Fuji X-E1

Die X-E1 ist die Einstiegskamera im hochwertigen Fuji Segment. Sie ist leichter und günstiger als die Pro1. Gerade mit dem XF 27mm ist sie ideal als Schnappschußkamera geeignet.

3

Fuji X-E2

Die X-E2 ist die Nachfolgerin der X-E1 und zeichnet sich durch ein besseres Display und verbesserten Autofokus aus.

Kameras mit Wechselobjektiven

 

Alle X-Kameras besitzen ein X-Bajonett zum Wechseln der Objektive. Auch an die einfachsten Fuji X-Kameras passen die teuren lichtsstarken Objektive.

Fuji X-M1

(2013-)

Kein Sucher, schwenkbares Display

Fuji X-A1

(2013-)

Einsteigerkameras mit Bayer-Sensor

Fuji A-2

(2015-)

nach oben schwenkbares Display

Fuji X-M1

Anfänger / Mittelklasse Kameras

 

Die kleineren und leichteren Fuji-Einstiegerkamers zeichnen sich durch das Fehlen eines Suchers und einer leichteren Bauweise aus. Bis auf die X-A1 besitzen jedoch auch diese Kameras den X-Trans-Sensor. Abstriche in Sachen Bildqualität müssen somit nicht gemacht werden.

Das Bedienkonzept richtet sich zudem eher an Anfänger, die lieber mit Programmautomatik anstatt mit Zeit- und Blendenring fotografieren. Die Kameras sind somit ideal fü Einsteiger oder als Zweitkamera geeignet. Dank des X-Bajonetts können auch alle Fujinon Objektive vollumfänglich an den günstigeren und einfacheren Fuji M und A Kameras genutzt werden.

X-TEST

Fujifilm X-Mount - Kameras,Objektive und Zubehör im Test